THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Häufig arbeiten THW und Polizei in Einsätzen zusammen. Also galt es auch mal die Neugierde der j...
Mehr lesen ...

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Am 11.03.18 wurde der Fachberater des THW Naila alarmiert. ...
Mehr lesen ...

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Alarmzeit 01.03.2018 21:53 Eingesetzte Fahrzeuge: MTW 21/10 MZKW 24/54 mit 56 KVA Aggregat Lima ...
Mehr lesen ...

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

  • Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

    Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

  • Vermisstensuche in Lerchenhügel

    Vermisstensuche in Lerchenhügel

  • Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

    Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

  • Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

    Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

Herzlich willkommen beim THW Naila
Sonntag, den 23. September 2007 um 10:28 Uhr

Minis bei der Zweitagesübung der Großen

Nicht zufällig war der letzte Termin für die Minis auf das gleiche Datum gelegt, an dem die Zweitagesübung des technischen Zuges stattfand. So hatte der Zugtrupp während der laufenden Übung auch ganz nebenbei noch den Transport dieser "Verstärkungskräfte" zu organisieren.

Für die Minis war es dann nach Eintreffen ein interessanter Blick über den Tellerrand. Konnte doch zuallererst das Zeltlager erkundet werden.

Sehr willkommen war, dass gerade die erste Übung der "Großen" fertiggestellt war - ein Seilsteg über die Saale. So ließen es sich die Minis nicht nehmen gut gesichert an dem Führungsseil über die Saale gezogen zu werden.

Anschließend brachte der Aufbau der Schmuwapu (Schmutzwasserpumpe) neue Erkenntnisse und das Zielspritzen machte sichtlich Spaß. Ungeplanter Höhepunkt war dabei das Anziehen der Wathose, aber das erklären die Bilder wesentlich besser.

Am Abend des 28.08.10 wurden die Funkwecker der Fachberater des THW Naila von der Leitstelle alarmiert. Meldung hierzu war ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen und eingeklemmten Personen auf der BAB 9

Wenige Minuten später war auch schon ein Einsatzfahrzeug des THW unterwegs. Der gemeldete Unfall war jedoch nicht auffindbar.

Statt dessen wurde ein weiterer Kleinunfall in Richtung Süden gemeldet. Das THW traf dort als zweites Einsatzfahrzeug nach der Polizei ein und unterstützte bei der Absicherrung und Reinigung der Unfallstelle.

Nach tagelangen Regenfällen mit teilweise über 150 Liter pro Quadratmeter sind seit Mitte Mai einige Flüsse in Polen über die Ufer getreten und haben zahlreiche Ortschaften überflutet.

Freitag und Samstag waren nötig, um das Dach der Firma Maxstore in Helmbrechts von den zu schwer gewordenen Schneemassen zu beräumen.
Der diesjährige Winter wurde ja schon seit Anfang Januar seinem Namen gerecht, indem zumindest für Wintersport hervorragende Bedingungen herrschten.

Der THW-Ortsverband Kronach wurde am Montag nachmittag nach Marktrodach gerufen um die Kläranlage wieder flottzumachen. Für die Durchführung von Reparaturarbeiten war es nötig, das Nachklärbecken trockenzulegen – eine Fachfirma sollte die beweglichen Teile des Rührwerks austauschen. Dazu brachten die Klärwärter bereits am Wochenende entsprechende Pumpen in Stellung, verlegten Leitungen und begannen das Becken abzupumpen.

In den letzten Wochen wurden wieder einige male die Funkmelder des THW Naila ausgelöst. Immer wieder kam es auf den Autobahnen A72 A93 und A9 zu hohem Verkehrsaufkommen und Staus weswegen sich der Verkehr oftmals Staute. Die THW´ler unterstützen die Verkehrspolizei bei der Verkehrsabsicherung und konnten alle Einsätze ohne Probleme abwickeln.
Am Dienstag Vormittag wurde von der VPI Hof das THW Naila zur Verkehrsabsicherung angefordert. Grund war eine Tagesbaustelle auf der BAB9, weshalb nur noch eine Fahrspur befahrbar war. Hier kam es immer wieder zu größeren Rückstaus, die das THW absicherte. Einsatzende war gegen  18:00Uhr.

Ein vermutlicher Kabelbrand an einer Turbine war am frühen Mittwoch Abend des 1.Juli 2009 der Grund für einen Großeinsatz in Helmbrechts. Nachdem anfangs die Lage in der Textilfirma nicht ganz so brisant erschien, änderte sich dies gegen 21 Uhr, als die Rauchentwicklung des Firmengebäudes immer stärker wurde.

Auch diesen Freitag wurde das THW zur Stauabsicherung auf die A9 gerufen. Aufgrund hohen Verkehrsaufkommens und einer Baustelle, Staute sich der Verkehr von der A72 bis auf die A9 zurück.

Nach 2 Stunden Einsatzdauer normalisierte sich die Lage einigermaßen.

Ein durch einen LKW Unfall ausgelösten Rückstau musste am Freitag abend durch die Hilfe des THW Naila abgesichert werden.

Zwischen Münchberg Nord und Hof West waren kurzzeitig 2 Farbahnspuren gesperrt. Dadurch reichte der Rückstau bis in die Münchberger Senke, wo das THW Naila das Stauende gegen Auffahrunfälle absicherte. Der Einsatz endete gegen 20 Uhr.

Wieder einmal war die momentane Baustelle auf der A72 der Grund, warum die Funkmelder des THW Naila am Mittwochabend ausgelöst wurden.

Ein Rückstau der von der A72 bis auf die A9 reichte musste in der Dunkelheit abgesichert werden. Hierzu reichte ein Fahrzeug aus, das gegen Mitternacht wieder in die Unterkunft zurückkehren konnte.

<< Start < Zurück 11 12 13 14 Weiter > Ende >>
Seite 11 von 14