THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Häufig arbeiten THW und Polizei in Einsätzen zusammen. Also galt es auch mal die Neugierde der j...
Mehr lesen ...

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Am 11.03.18 wurde der Fachberater des THW Naila alarmiert. ...
Mehr lesen ...

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Alarmzeit 01.03.2018 21:53 Eingesetzte Fahrzeuge: MTW 21/10 MZKW 24/54 mit 56 KVA Aggregat Lima ...
Mehr lesen ...

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

  • Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

    Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

  • Vermisstensuche in Lerchenhügel

    Vermisstensuche in Lerchenhügel

  • Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

    Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

  • Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

    Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

Herzlich willkommen beim THW Naila

Bereits um  7:30 Uhr morgens begann der Dienst für acht Helfer des THW Naila, die eine interessante Aufgabe an diesem Samstag vor sich hatten.
Eine ältere Dame aus Selbitz hatte sich mit der Bitte ans THW gewandt, ihre ca. 40 Jahre alte Holzhütte abzureißen.

Nach anfänglicher Besprechung wurde entschieden, dass zuerst die Dachbretter mit der Motorsäge ausgeschnitten werden sollten, um danach die Dachbalken einzeln abzutragen.
Diese Methode erwies sich dann aber doch etwas zu zeit- und materialaufwändig und so wurde beschlossen unseren Teleskopradlader MERLO mal richtig zu fordern.
Mit den Zinken wurde in eine Seitenwand eingestochen und diese nach außen auf den Weg geklappt.
Jetzt konnte das Dach nach unten gedrückt werden. Anschließend wurden die Seitenteile nach innen gedrückt, so dass die gesamte Hütte langsam in sich zusammen fiel. Nun konnten die THW´ler ohne  Gefahr die Hütte am Boden in kleine Stücke zerlegen.

Nachdem Eisen, Holz und Dachpappe sorgfältig aussortiert waren, konnten die Helfer pünktlich zum Mittagessen wieder zu Hause sein.

Auch wenn der Papst längst wieder in Castell Gondolfo residiert, wollen wir nicht versäumen, den Bericht zu seinem Besuch in Regensburg mit einigen Bildern hier bei uns, wenn auch etwas verspätet, aufzunehmen.

Am Freitag 18.08.06 wurde das THW Naila aufgrund einer Baustelle auf der A72 in Fahrtrichtung Westen, zur Stauabsicherung gerufen.

Bereits 3min nach der Alarmierung rollte der MTW vom Hof

Nach ca. 2 Stunden Einsatz auf der A72 löste sich der Stau auf. Als die Nailaer sich gerade abmelden wollten, geschah der nächste Unfall auf der A93 wo das THW als Vorpuffer für die Polizei eingesetzt war. Nach einer guten Stunde lief auch hier der Verkehr wieder störungsfrei und es konnte zurück in die Unterkunft gefahren werden.

Nach einem schweren Unfall auf Höhe Gefrees wurde am Samstag den 12.8.06 gegen 15:00 Uhr das THW alarmiert.

Das THW Naila wurde zur Sperrung einer Fahrspur in Richtung Süden und zur Säuberung der Unfallstelle eingesetzt.

Gegen 17:30 Uhr rückten die beiden Fahrzeuge wieder in die Unterkunft ein.

Das Technische Hilfswerk Naila ist in weitem Umkreis gefragt, wenn es um besondere Einsätze rund ums Wasser geht. Jetzt pumpten die Männer die Kläranlage in Ludwigsstadt mit ab.

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen unseres Ortsverbandes wurde am Sonntag zur Unterstützung des Ortsverbandes Kulmbach von der Geschäftsstelle Hof alarmiert.

Nach einem Unfall auf der BAB A9 staute sich der Verkehr in Richtung Norden erheblich an.

Das THW Naila wurde gegen 17:00 Uhr zum Absichern des Staues alarmiert.  Bereits nach wenigen Minuten rückte der MTW zur Einsatzstelle aus.

Als das Stauende nach  ca. 2 Stunden die AS Gefrees überrollte wurden die Kollegen aus Kulmbach alarmiert um die Absicherung zu übernehmen.

Es kündigte sich bereits nachmittags an, daß aufgrund der starken Schneefälle, es zu Problemen auf unseren Autobahnen kommen würde.
Um 18:30Uhr wurde Alarm für das THW Naila ausgelöst. Ziel war es liegengebliebene LKW´s auf den Autobahnen A72 und A93 anzuschleppen. Nach kurzer Zeit fuhr bereits der GKW II mit 6 Mann Besatzung zur ersten Erkundung vom Hof.
Andere Helfer montierten derweil Schneeketten auf die restlichen Fahrzeuge.

Auf der Autobahn angekommen, konnte auch schon Entwarnung gegeben werden, da zwischenzeitlich die Räumfahrzeuge der Autobahnmeisterei gute Arbeit geleistet hatten. Trotzdem wurde der komplette Zuständigkeitsbereich einmal abgefahren um sicherzugehen, dass keine LKW´s mehr den Verkehr behindern.
Nach ca. 2 Stunden waren alle Fahrzeuge wieder in der Unterkunft zurück.

Am 12. Februar 2006 wurde das Technische Hilfswerk Naila alarmiert, weil das Dach eines Stalles in Döbra auf Grund der hohen Schneelast in sich zusammengebrochen war. In dem Stall waren während des Unglücks auch noch Tiere.

Die extremen Schneefälle der letzten Tage zeigen nun auch in den Höhenlagen des Frankenwaldes ihre Wirkung. Besonders die Kombination mit den recht heftigen Winden sorgt in speziellen Lagen für erhebliche Schneeverfrachtungen.

Am Freitag dem 31.1.06 gegen 18:00Uhr musste das THW Naila aufgrund einer Anforderung der Verkehrspolizei Hof wieder einmal auf die BAB A9 ausrücken.

Auf Höhe Anschlussstelle Gefrees ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall, weshalb die Autobahn für ca. eine Stunde komplett gesperrt wurde.
Aufgrund des rasant aufbauenden Staus wurden aus Naila zwei Fahrzeuge und 4 Helfer zur Stauabsicherung benötigt.
Nach einer Einsatzdauer von ca. 3 Stunden rollte der Verkehr der A9 wieder normal.

Gegen Mittag des 18.1.06 wurde das THW Naila über die Geschäftsstelle Hof alarmiert. Grund hierfür war eine technische Hilfeleistung beim Nachbarortsverband in Kronach.

<< Start < Zurück 11 12 13 14 Weiter > Ende >>
Seite 13 von 14