Sattelzug auf Wiese verunglückt

Sattelzug auf Wiese verunglückt

Naila. Gegen 7 Uhr wurde der Fachberater des THW zu einem Verkehrsunfall mit LKW auf die B173...
Mehr lesen ...

Spaß und Ausbildung bei den Minis

Spaß und Ausbildung bei den Minis

"Wir sind unglaublich stark" stand auf dem Terminplan für die Minigruppe. Und das wurde dann am...
Mehr lesen ...

Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

Am Samstag morgen trafen sich die DLRG und das THW aus Naila am Lichtenberger See zu einer...
Mehr lesen ...

Katastrophales Busunglück auf BAB 9

Katastrophales Busunglück auf BAB 9

Am Morgen des 3. Juli kam es zu einem verheerenden Busunfall auf der BAB 9 in Richtung Süden bei...
Mehr lesen ...

Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Gerne folgten die Nailaer THWler einer Einladung der Feuerwehr Birkenhügel. Zum Leistungsmarsch der...
Mehr lesen ...

  • Sattelzug auf Wiese verunglückt

    Sattelzug auf Wiese verunglückt

  • Spaß und Ausbildung bei den Minis

    Spaß und Ausbildung bei den Minis

  • Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

    Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

  • Katastrophales Busunglück auf BAB 9

    Katastrophales Busunglück auf BAB 9

  • Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

    Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Sonntag, den 28. November 2010 um 17:38 Uhr

Naalicher Rupprichmarkt

Diesen Artikel bewerten
(2 Bewertungen)

Noch am Vorabend feierten die THWler unter sich und schon seit dem frühen Morgen liefen die Vorbereitungen für das nächste Highlight des Jahres.Der Naalicher Rupprichmarkt zieht Jahr für Jahr mehr Besucher an. Und wenn dann das Wetter auch noch ein Wintermärchen rund um die Buden zaubert, so war der Ansturm schon fast absehbar.

Bei der diesjährigen zweiten Teilnahme unseres Ortsverbandes war auch die Organisation nochmals deutlich verbessert worden und das war auch nötig. Kaum brach die Dunkelheit an, drängten sich die Besucher auf dem gesamten Markt und sprachen dem Angebot des THW-Standes intensiv zu.

Kein Wunder, denn schon seit dem letzten Jahr und wie ein Strohfeuer auch seit Anfang des heurigen Marktes hatte sich herumgesprochen, dass der "Glögg" die Spezialität unter den heißen Getränken darstellte. Dafür das dies auch so eintraf, hatten die THWler bereits seit drei Tagen die Unterkunft mit Hilfe der Feldküche in ein Kochlabor verwandelt und den Sud für die skandinavische Spezialität angesetzt.

Am Abend nach dem Abbau des Standes, war dann auch Zufriedenheit auf allen Gesichtern der helfenden THWler zu sehen, denn offensichtlich hatten sich die Mühen gelohnt und wir konnten zur sehr romantischen Stimmung auch unseren Teil beitragen.

Bild Galerie