THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Häufig arbeiten THW und Polizei in Einsätzen zusammen. Also galt es auch mal die Neugierde der j...
Mehr lesen ...

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Am 11.03.18 wurde der Fachberater des THW Naila alarmiert. ...
Mehr lesen ...

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Alarmzeit 01.03.2018 21:53 Eingesetzte Fahrzeuge: MTW 21/10 MZKW 24/54 mit 56 KVA Aggregat Lima ...
Mehr lesen ...

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

  • Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

    Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

  • Vermisstensuche in Lerchenhügel

    Vermisstensuche in Lerchenhügel

  • Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

    Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

  • Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

    Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

Sonntag, den 03. April 2011 um 18:31 Uhr

Ohne Strom kein Wasser für Naila

Diesen Artikel bewerten
(2 Bewertungen)

Die Erkenntnis wie wichtig Strom in unserer heutigen Welt ist, muss man sich tatsächlich immer mal wieder vor Augen führen. So funktioniert zum Beispiel nicht einmal die Lieferung des Grundlebensmittels Wasser, wenn keine Elektrizität verfügbar ist.

Deshalb sind die Pump- und Wasseraufbereitungsstationen für das Trinkwasser im Bereich Naila mit der Möglichkeit zur Stromeinspeisung von externen Stromerzeugern ausgestattet.

Wie bei allen Dingen der Sicherheits- und Notvorkehrungen ist es jedoch dabei besonders wichtig, dass im Bedarfsfall die Technik problemlos funktioniert und dass die Katastrophenschutzorganisationen, wie das THW, Ansprechpartner, Örtlichkeiten kennen, so dass die Zusammenarbeit bestens organisiert ist.

Vor diesem Hintergrund trafen sich dieser Tage Mitarbeiter des Wasserwerkes Naila und Helfer des Ortsverbandes Naila. Die THW´ler hatten das große Stromaggregat mit 185 kVA Leistung "im Gepäck".

Im Folgenden wurde über den Notstromeinspeisepunkt ein Anschluss zum Stromerzeuger gelegt, der inzwischen einsatzbereit vor sich hin schnurrte. Als dann die reguläre Stromversorgung für diesen Test unterbrochen wurde, übernahm das externe THW-Aggregat nahtlos die Energielieferung für die Pumpen und die weiteren Wasseraufbereitungsgeräte wie zum Beispiel die Filter und die keimtötenden UV-Bestrahler.

Zuletzt geändert am: Montag, den 02. Mai 2011 um 19:58 Uhr