THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Häufig arbeiten THW und Polizei in Einsätzen zusammen. Also galt es auch mal die Neugierde der j...
Mehr lesen ...

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Am 11.03.18 wurde der Fachberater des THW Naila alarmiert. ...
Mehr lesen ...

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Alarmzeit 01.03.2018 21:53 Eingesetzte Fahrzeuge: MTW 21/10 MZKW 24/54 mit 56 KVA Aggregat Lima ...
Mehr lesen ...

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

  • Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

    Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

  • Vermisstensuche in Lerchenhügel

    Vermisstensuche in Lerchenhügel

  • Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

    Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

  • Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

    Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

Sonntag, den 18. Dezember 2011 um 19:04 Uhr

Weihnachtsfeier der Jugendlichen

Diesen Artikel bewerten
(4 Bewertungen)

Nicht nur eine Feier, sondern ein Event mit Übernachtung und allem drum und dran ist jedes Jahr die Weihnachtsfeier der THW-Jugend.

 

In diesem Jahr hatten sich die fleissigen Helfer für die Vorbereitung des Raumes ganz besonders viel Mühe gemacht und im sonst nüchternen Raum war ein Christbaum geschmückt worden, überall leuchteten Lichterketten und Weihnachtssterne und selbst im Treppenhaus leiteten Lichterketten die Besucher zum Ort des Feierns.

Bevor der Chef der Jugendlichen Michael Steiner zusammen mit seinem Kollegen Andreas Jakob Preise und Pokale für besondere Leistungen verteilten, aber auch Geschenke für alle verteilten, durften sich alle Anwesenden an einem Drei-Gänge-Menü erfreuen. Köchin Sarah war schon lange vorher mit einigen Helfern gestartet, um dieses zu zubereiten.

Nach einem Abriss des Jahres mittels Bildershow kam dann der gemütliche Teil bis spät in den Abend, bis sich dann die Jugendlichen auf ihre Feldbetten in den verschiedenen Räumen der Unterkunft zurückzogen und auch dann noch lange nicht schliefen, sondern immer noch Interessantes zu erzählen hatten.