Sattelzug auf Wiese verunglückt

Sattelzug auf Wiese verunglückt

Naila. Gegen 7 Uhr wurde der Fachberater des THW zu einem Verkehrsunfall mit LKW auf die B173...
Mehr lesen ...

Spaß und Ausbildung bei den Minis

Spaß und Ausbildung bei den Minis

"Wir sind unglaublich stark" stand auf dem Terminplan für die Minigruppe. Und das wurde dann am...
Mehr lesen ...

Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

Am Samstag morgen trafen sich die DLRG und das THW aus Naila am Lichtenberger See zu einer...
Mehr lesen ...

Katastrophales Busunglück auf BAB 9

Katastrophales Busunglück auf BAB 9

Am Morgen des 3. Juli kam es zu einem verheerenden Busunfall auf der BAB 9 in Richtung Süden bei...
Mehr lesen ...

Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Gerne folgten die Nailaer THWler einer Einladung der Feuerwehr Birkenhügel. Zum Leistungsmarsch der...
Mehr lesen ...

  • Sattelzug auf Wiese verunglückt

    Sattelzug auf Wiese verunglückt

  • Spaß und Ausbildung bei den Minis

    Spaß und Ausbildung bei den Minis

  • Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

    Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

  • Katastrophales Busunglück auf BAB 9

    Katastrophales Busunglück auf BAB 9

  • Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

    Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Montag, den 10. Dezember 2012 um 13:06 Uhr

Schneefälle erfordern Amtshilfe

Diesen Artikel bewerten
(1 Bewertung)

Gegen Sonntag Mittag hatten die erneuten Schneefälle eingesetzt. Erwartungsgemäß dauerte es auch nur noch bis ca. 16.00 Uhr bis die Alarmwecker zum Einsatz riefen.

Über die Einsatzzentrale der Polizei wurde Amtshilfe für die Autobahnmeisterei angefordert. Nachdem alle Kräfte der Autobahnmeisterei mit Schneeräumung beschäftigt waren, lautete der Auftrag: Öffnen der LKW-Überholverbotsschilder an allen Steigungen auf der A9 zwischen Münchberg Nord und Süd. Da dazu auch Schilder auf dem Mittelstreifen zu öffnen sind, musste mit mehreren Fahrzeugen und mit Warnleitanhängern der Autobahnmeisterei gearbeitet werden.

Nach Abschluss des Auftrages kam es kurz nach der Rückkehr der Helfer zu einem erneuten Einsatz, bei dem weitere Schilder im Bereich Streitau geöffnet werden sollten, um im gesamten Bereich die LKW´s auf der rechten Fahrspur zu halten und so eine Verstopfung der Autobahn beim Liegenbleiben von LKW´s zu vermeiden. Dies war auch dringend nötig, da ab 22.00 Uhr der LKW-Verkehr nach der Sonntagsruhe wieder einsetzte.

Zuletzt geändert am: Montag, den 10. Dezember 2012 um 13:23 Uhr