Schöne Weihnachten wünscht der OV Naila!

Schöne Weihnachten wünscht der OV Naila!

Schon in den letzten Tagen des Novembers feierten die Erwachsenen des Ortsverbandes im Gutshof in...
Mehr lesen ...

Nailaer Christoph Winkler hilft im Irak

Nailaer Christoph Winkler hilft im Irak

Der Einsatzbefehl für Christoph und 4 weitere THW-Spezialisten lautete: Durchführung eines Trainings...
Mehr lesen ...

40 Jahre THW Naila

40 Jahre THW Naila

Mit einem tollen Fest feierten die Nailaer THWler ihr 40 jähriges Jubiläum. Bei optimalem Wetter...
Mehr lesen ...

Lust auf ATV?

Lust auf ATV?

Das THW bietet für Technik-Interessierte schon immer sehr viel. Seit es im Ortsverband Naila ein ATV...
Mehr lesen ...

Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

Übungen sind für jede Hilfsorganisation extrem wichtig, um für den Ernstfall bestens gerüstet zu...
Mehr lesen ...

  • Schöne Weihnachten wünscht der OV Naila!

    Schöne Weihnachten wünscht der OV Naila!

  • Nailaer Christoph Winkler hilft im Irak

    Nailaer Christoph Winkler hilft im Irak

  • 40 Jahre THW Naila

    40 Jahre THW Naila

  • Lust auf ATV?

    Lust auf ATV?

  • Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

    Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

Montag, den 19. August 2013 um 09:52 Uhr

Fachberatereinsatz nach Explosion

Diesen Artikel bewerten
(3 Bewertungen)

Nach Alarmierung der Verbindungsperson des THW-Naila am 2.8.2013, war schnell die aktuelle Lage in Markersreuth bekannt.

Staubexplosion eines Trockungsofens für Grünfütter in der
Raiffeisen-Trockungungsgesellschaft.


Trotz offener Hallentore zerbarsten nahezu sämtliche Fensterscheiben des
Gebäudes und das halbe Dach der Anlage wurde abgehoben und zerstört.
Ebenso wurden durch die enorme Wucht die Blechfassade des Gebäudes nach
außen gedrückt.
Bis auf Rauchentwicklung einiger glimmender Trockungsreste und
Staubentwicklung war kein offenes Feuer vorhanden.
Ein Arbeiter wurde bei der Explosion in der angrenzenden Werkstatt von berstendem Glas
leicht verletzt.

Der Einsatz des Fachberaters beschränkte sich auf die Beurteilung
der Gebäudesicherheit und des Umfeldes.
So wurde auf eventuelle Einsturzgefahr der nach außen gedrückten
Trapezbleche hingewiesen und ein Absperrbereich für den Trümmerschatten
eingerichtet.

Weitere Einsatzoptionen für das THW ergaben sich aufgrund ausbleibender
akuter Gefährdung nicht.

Zuletzt geändert am: Montag, den 19. August 2013 um 10:04 Uhr