Sattelzug auf Wiese verunglückt

Sattelzug auf Wiese verunglückt

Naila. Gegen 7 Uhr wurde der Fachberater des THW zu einem Verkehrsunfall mit LKW auf die B173...
Mehr lesen ...

Spaß und Ausbildung bei den Minis

Spaß und Ausbildung bei den Minis

"Wir sind unglaublich stark" stand auf dem Terminplan für die Minigruppe. Und das wurde dann am...
Mehr lesen ...

Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

Am Samstag morgen trafen sich die DLRG und das THW aus Naila am Lichtenberger See zu einer...
Mehr lesen ...

Katastrophales Busunglück auf BAB 9

Katastrophales Busunglück auf BAB 9

Am Morgen des 3. Juli kam es zu einem verheerenden Busunfall auf der BAB 9 in Richtung Süden bei...
Mehr lesen ...

Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Gerne folgten die Nailaer THWler einer Einladung der Feuerwehr Birkenhügel. Zum Leistungsmarsch der...
Mehr lesen ...

  • Sattelzug auf Wiese verunglückt

    Sattelzug auf Wiese verunglückt

  • Spaß und Ausbildung bei den Minis

    Spaß und Ausbildung bei den Minis

  • Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

    Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

  • Katastrophales Busunglück auf BAB 9

    Katastrophales Busunglück auf BAB 9

  • Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

    Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Samstag, den 01. März 2014 um 10:07 Uhr

Baum droht auf Fahrbahn zu fallen!

Diesen Artikel bewerten
(2 Bewertungen)

Im Schleifmühlweg hatte sich in den letzten Tagen eine große Pappel immer mehr geneigt. Daraufhin kontaktierte der Hausverwalter ein örtliches Baumpflegeunternehmen. Dieses wiederum forderte dann am Dienstag das THW Naila an.

Bei der Ortsbegehung durch den Fachunternehmer zeigte sich, dass sich tragende Wurzelteile bereites um ca. 15 cm aus dem Erdreich gehoben hatten, und der Baum in Richtung der vielbefahrenen Selbitztalstraße kippte. Durch die Veränderungen am Baum mit der daraus resultierenden instabilen Situation, wurde eine sofortige Fällung notwendig.

Gegen 13:30 Uhr rückte das THW Naila mit Teleskoplader Merlo, Hubarbeitsbühne und dem Technischen Zug aus, um die Gefahr zu beseitigen. Hierzu musste die Selbitztalstraße zwischen der Froschgrüner Brücke und der Textilmaschinenfabrik Karl Mayer Liba für ca. 1 Stunde gesperrt werden. Ein sicheres Arbeiten ohne Gefährdung des Straßenverkehres wäre von keiner Stelle aus möglich gewesen.

Nach insgesamt 2 Stunden war die Aktion beendet und die Straße konnte wieder sicher befahren werden.

Zuletzt geändert am: Samstag, den 01. März 2014 um 17:56 Uhr

Bild Galerie