THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Häufig arbeiten THW und Polizei in Einsätzen zusammen. Also galt es auch mal die Neugierde der j...
Mehr lesen ...

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Am 11.03.18 wurde der Fachberater des THW Naila alarmiert. ...
Mehr lesen ...

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Alarmzeit 01.03.2018 21:53 Eingesetzte Fahrzeuge: MTW 21/10 MZKW 24/54 mit 56 KVA Aggregat Lima ...
Mehr lesen ...

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

  • Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

    Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

  • Vermisstensuche in Lerchenhügel

    Vermisstensuche in Lerchenhügel

  • Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

    Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

  • Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

    Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

Samstag, den 06. Dezember 2014 um 23:40 Uhr

LKW durchbricht Mittelleitplanke auf BAB 9

Diesen Artikel bewerten
(1 Bewertung)

Ein furchtbarer Unfall ereignete sich am Freitag abend gegen 19.00 Uhr auf der BAB 9.

Aus ungeklärter Ursache durchbrach ein LKW die Mittelleitplanke und rammte dabei ein Fahrzeug auf der Gegenfahrbahn. Dessen Fahrerin wurde dabei so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Weitere drei PKW und ein Klein-LKW wurden in den Unfall verwickelt.

Als weitere Folge war die Fahrbahn Richtung Süden komplett blockiert und teils musste die gesamte BAB gesperrt werden. Der Fachberater des THW Naila stimmte mit der Einsatzleitung die Übernahme der Ausleuchtarbeiten, sowie die Absicherung der Unfallstelle an den Stauenden ab. Weiterhin beteiligten sich die THW-Kräfte an den Reinigungsarbeiten der Fahrbahnen.

Die Bergungs- und Räumarbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an.

Zuletzt geändert am: Sonntag, den 07. Dezember 2014 um 10:47 Uhr