THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Häufig arbeiten THW und Polizei in Einsätzen zusammen. Also galt es auch mal die Neugierde der j...
Mehr lesen ...

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Am 11.03.18 wurde der Fachberater des THW Naila alarmiert. ...
Mehr lesen ...

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Alarmzeit 01.03.2018 21:53 Eingesetzte Fahrzeuge: MTW 21/10 MZKW 24/54 mit 56 KVA Aggregat Lima ...
Mehr lesen ...

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

  • Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

    Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

  • Vermisstensuche in Lerchenhügel

    Vermisstensuche in Lerchenhügel

  • Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

    Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

  • Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

    Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

Mittwoch, den 19. Oktober 2005 um 15:07 Uhr

THW Naila macht die Nacht zum Tag

Diesen Artikel bewerten
(1 Bewertung)

Dienstag Abend 19:30Uhr, es wird plötzlich taghell auf dem Autobahnparkplatz Lipperts.

Grund hierfür war eine Großkontrolle der Verkehrspolizei Hof und der Beamten des ZOLL.
Die VPI hatte das THW Naila gebeten, den Parkplatz Lipperts in Fahrtrichtung Süden für diesen Einsatz komplett auszuleuchten.

16 Nailaer Helfer machten sich am Dienstag gegen 18:30 Uhr auf den Weg um sich dieser Aufgabe zu stellen. Nachdem abgeklärt wurde, wie die Beleuchtungsgeräte zu platzieren waren, begannen die THW´ler mit dem Aufbau. Verbaut wurden  drei Powermoon Leuchten, LIMA, 56kvA Aggregat mit Lichtmast und verschieden Strahlern. Nachdem die ca. 400 Meter Stromkabel verlegt waren, wurde das komplette "Lichtsystem" hochgefahren. Mit einer Gesamtlichtleistung von ca. 30000 Watt konnte nun eine schattenfreie Ausleuchtung erreicht werden.

Gegen 22.30Uhr war der Einsatz beendet und und es wurde mit dem Abbau begonnen. Nach ca. 1 Stunde konnten die Nailaer wieder in ihre Unterkunft zurückkehren.

Zuletzt geändert am: Freitag, den 13. August 2010 um 15:37 Uhr