THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Häufig arbeiten THW und Polizei in Einsätzen zusammen. Also galt es auch mal die Neugierde der j...
Mehr lesen ...

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Am 11.03.18 wurde der Fachberater des THW Naila alarmiert. ...
Mehr lesen ...

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Alarmzeit 01.03.2018 21:53 Eingesetzte Fahrzeuge: MTW 21/10 MZKW 24/54 mit 56 KVA Aggregat Lima ...
Mehr lesen ...

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

  • Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

    Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

  • Vermisstensuche in Lerchenhügel

    Vermisstensuche in Lerchenhügel

  • Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

    Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

  • Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

    Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

Sonntag, den 11. Oktober 2015 um 15:16 Uhr

Renovierungsarbeiten zeigen Wirkung

Diesen Artikel bewerten
(0 Bewertungen)

Seit Ostern diesen Jahres wurden umfangreiche Renovierungsarbeiten an den Außenanlagen der Unterkunft des Ortsverbandes durchgeführt. Mittlerweile ist der Hof wieder zur Nutzung freigegeben und die zeitweise im Bauhof der Stadt Naila abgestellten Fahrzeuge sind wieder an ihren angestammten Plätzen in der Fahrzeughalle.

Während das neue Hochlastpflaster im Hof für jeden gut erkennbar ist, liegt auch darunter viel Neues. Die Entwässerung mitsamt einer topmodernen Ölabscheideanlage sind dabei zu nennen.

Damit nicht genug wurde der Grünstreifen von zuviel Holzgewächsen befreit und die gesamte Unterkunft erhielt einen neuen Anstrich.

Nicht zuletzt ist die Zufahrt nun auf sechs Meter verbreitert, was die Ein- und Ausfahrt für große Zugmaschinen mit Anhängern optimiert und das gesamte Unterkunftsgelände ist nun durch einen massiven Zaun mit großem Tor in sich abschließbar.