THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Häufig arbeiten THW und Polizei in Einsätzen zusammen. Also galt es auch mal die Neugierde der j...
Mehr lesen ...

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Am 11.03.18 wurde der Fachberater des THW Naila alarmiert. ...
Mehr lesen ...

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Alarmzeit 01.03.2018 21:53 Eingesetzte Fahrzeuge: MTW 21/10 MZKW 24/54 mit 56 KVA Aggregat Lima ...
Mehr lesen ...

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

  • Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

    Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

  • Vermisstensuche in Lerchenhügel

    Vermisstensuche in Lerchenhügel

  • Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

    Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

  • Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

    Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

Sonntag, den 06. Dezember 2015 um 19:13 Uhr

Ein ungewöhnliches Nikolausgeschenk

Diesen Artikel bewerten
(2 Bewertungen)

Bis auf ganz wenige Ausnahmen kamen alle Helfer des Ortsverbandes gegen 10.00 Uhr am Sonntag, den 6. Dezember, ausschließlich in der Erwartung eines normalen Frühschoppens in die Unterkunft. In der ersten halben Stunde hatten sich so auch die verschiedensten Diskussionen entwickelt, als plötzlich Martinshörner zunehmend lauter zu vernehmen waren. Neugierig richteten sich die Blicke aus dem Fenster. Da bog auch schon ein den Helfern unbekanntes Fahrzeug mit roten THW-Nummernschildern in den Hof der THW - Liegenschaft ein. Die fragenden Gesichter schlugen noch mehr in erstaunte um, als dem Fahrzeug der Nikolaus mit den Worten: "Viele erfolgreiche Einsätze wünsche ich Euch mit Eurem neuen MTW"- entstieg.

Ab diesem Moment gab es natürlich nur noch ein Thema- zumal den meisten erst jetzt klar wurde, was da passierte- denn der nagelneue Renault Master war bereits mit der Beschriftung des THW Naila versehen. Nun startete eine intensive Begutachtung des Fahrzeuges und besonders seiner Ausstattung. Der neue MTW ist auf seine Aufgaben als Führungsfahrzeug des technischen Zuges oder als Basis für eine Führungsstelle THW, u.a. mit neuester Kommunikationstechnik, bestens vorbereitet.

Zu guter Letzt erläuterte der Ortsbeauftragte Gerhard Wolfrum, dass der bisherige MTW, der noch gut in Schuss ist, weiter im Ortsverband verbleibt und nicht an eine andere Einheit abgegeben werden muss.