THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Häufig arbeiten THW und Polizei in Einsätzen zusammen. Also galt es auch mal die Neugierde der j...
Mehr lesen ...

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Am 11.03.18 wurde der Fachberater des THW Naila alarmiert. ...
Mehr lesen ...

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Alarmzeit 01.03.2018 21:53 Eingesetzte Fahrzeuge: MTW 21/10 MZKW 24/54 mit 56 KVA Aggregat Lima ...
Mehr lesen ...

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

  • Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

    Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

  • Vermisstensuche in Lerchenhügel

    Vermisstensuche in Lerchenhügel

  • Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

    Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

  • Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

    Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

Montag, den 29. Mai 2017 um 18:06 Uhr

Drogenplantage in der Nähe von Selbitz

Diesen Artikel bewerten
(0 Bewertungen)

Das THW Naila stand anderen Behörden und Bedarfsträgern schon für viele verschiedene Aufträge zur Verfügung. Obwohl beim letzten Einsatz viele langjährig aktive Helfer dabei waren, hatte doch noch keiner ein solches Szenario bisher in Realität gesehen.

Da der technische Zug des Ortsverbandes Naila an diesem Wochenende eine Übung durchführte, war natürlich die integrierte Leitstelle über die bedingte Einsatzbereitschaft informiert. Umso verwunderter waren die Helfer als in der Nacht, als die ersten Teilnehmer der Übung bereits die Feldbetten im Zelt aufsuchen wollten, die Funkwecker alarmierten.

Nach kurzer Abklärung mit der Leitstelle war klar, dass ein "Transportauftrag" der Polizei vorlag. In den folgenden Stunden lernten so 15 Helfer des Ortsverbandes den intensiven Geruch von Cannabispflanzen kennen. Denn der Auftrag lautete eine im Bereich Selbitz ausgehobene Drogenplantage zu räumen und die Pflanzen für die Polizei an einen sicheren Ort zu verbringen. Um die 100 Pflanzen mit Größen bis ca. 2m Höhe füllten die LKW´s des THW.

Gegen 4.15 Uhr am nächsten Morgen fanden sich dann alle Helfer wieder aus dem realen Einsatz in der Übungsumgebung zurück und liesen das gerade Erlebte am Lagerfeuer noch einmal vorüberziehen.

 

Zuletzt geändert am: Sonntag, den 02. Juli 2017 um 18:31 Uhr