Übung EU ModEX France 2018

Übung EU ModEX France 2018

Vom 24.04. - 27.04.18 fand in Südfrankreich die internationale Übung EU ModEX France 2018 statt. Sie...
Mehr lesen ...

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

Häufig arbeiten THW und Polizei in Einsätzen zusammen. Also galt es auch mal die Neugierde der j...
Mehr lesen ...

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Vermisstensuche in Lerchenhügel

Am 11.03.18 wurde der Fachberater des THW Naila alarmiert. ...
Mehr lesen ...

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Alarmzeit 01.03.2018 21:53 Eingesetzte Fahrzeuge: MTW 21/10 MZKW 24/54 mit 56 KVA Aggregat Lima ...
Mehr lesen ...

  • Übung EU ModEX France 2018

    Übung EU ModEX France 2018

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

  • Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

    Minis zu Besuch bei der Polizei in Hof

  • Vermisstensuche in Lerchenhügel

    Vermisstensuche in Lerchenhügel

  • Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

    Scheune brennt in Grossenau bei Zell nieder

Freitag, den 03. März 2006 um 11:10 Uhr

Schneechaos auf den Autobahnen

Diesen Artikel bewerten
(0 Bewertungen)
Es kündigte sich bereits nachmittags an, daß aufgrund der starken Schneefälle, es zu Problemen auf unseren Autobahnen kommen würde.
Um 18:30Uhr wurde Alarm für das THW Naila ausgelöst. Ziel war es liegengebliebene LKW´s auf den Autobahnen A72 und A93 anzuschleppen. Nach kurzer Zeit fuhr bereits der GKW II mit 6 Mann Besatzung zur ersten Erkundung vom Hof.
Andere Helfer montierten derweil Schneeketten auf die restlichen Fahrzeuge.

Auf der Autobahn angekommen, konnte auch schon Entwarnung gegeben werden, da zwischenzeitlich die Räumfahrzeuge der Autobahnmeisterei gute Arbeit geleistet hatten. Trotzdem wurde der komplette Zuständigkeitsbereich einmal abgefahren um sicherzugehen, dass keine LKW´s mehr den Verkehr behindern.
Nach ca. 2 Stunden waren alle Fahrzeuge wieder in der Unterkunft zurück.