40 Jahre THW Naila

40 Jahre THW Naila

Mit einem tollen Fest feierten die Nailaer THWler ihr 40 jähriges Jubiläum. Bei optimalem Wetter...
Mehr lesen ...

Lust auf ATV?

Lust auf ATV?

Das THW bietet für Technik-Interessierte schon immer sehr viel. Seit es im Ortsverband Naila ein ATV...
Mehr lesen ...

Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

Übungen sind für jede Hilfsorganisation extrem wichtig, um für den Ernstfall bestens gerüstet zu...
Mehr lesen ...

Übung EU ModEX France 2018

Übung EU ModEX France 2018

Vom 24.04. - 27.04.18 fand in Südfrankreich die internationale Übung EU ModEX France 2018 statt. Sie...
Mehr lesen ...

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

  • 40 Jahre THW Naila

    40 Jahre THW Naila

  • Lust auf ATV?

    Lust auf ATV?

  • Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

    Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

  • Übung EU ModEX France 2018

    Übung EU ModEX France 2018

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Sonntag, den 28. Mai 2006 um 11:14 Uhr

Katastrophenalarm wegen Hochwasser in Kulmbach

Diesen Artikel bewerten
(0 Bewertungen)

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen unseres Ortsverbandes wurde am Sonntag zur Unterstützung des Ortsverbandes Kulmbach von der Geschäftsstelle Hof alarmiert.

Der Landkreis Kulmbach hatte am Morgen den Katastrophenfall wegen der extremen Regenfälle mit ca. 80 Litern pro Quadratmeter in der Nacht ausrufen müssen. Der Einsatz dauerte von 10.00 Uhr bis ca. 21.30 Uhr.

Zunächst unterstützten die 17 Helfer für ca. 2 Stunden beim Sandsackfüllen auf dem Gelände des OV Kulmbach, bis der Scheitel der Hochwasserwelle erreicht war. Anschließend wurde eine Einsatzstelle an der Flutmulde der Stadt Kulmbach zugewiesen. Über diese Flutmulde werden die Hochwasser des Mains um die Innenstadt geleitet.

Da aber somit auch die Entwässerungen der naheliegenden bebauten Flächen nicht mehr in die Flutmulde ablaufen konnten stieg dort das Wasser bedenklich. Somit kamen alle verfügbaren Pumpen aus Naila zum Einsatz und konnten mit einer Pumpleistung von ca. 16.000 Litern pro Minute den Wasserspiegel auf akzeptablem Niveau halten.