Sattelzug auf Wiese verunglückt

Sattelzug auf Wiese verunglückt

Naila. Gegen 7 Uhr wurde der Fachberater des THW zu einem Verkehrsunfall mit LKW auf die B173...
Mehr lesen ...

Spaß und Ausbildung bei den Minis

Spaß und Ausbildung bei den Minis

"Wir sind unglaublich stark" stand auf dem Terminplan für die Minigruppe. Und das wurde dann am...
Mehr lesen ...

Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

Am Samstag morgen trafen sich die DLRG und das THW aus Naila am Lichtenberger See zu einer...
Mehr lesen ...

Katastrophales Busunglück auf BAB 9

Katastrophales Busunglück auf BAB 9

Am Morgen des 3. Juli kam es zu einem verheerenden Busunfall auf der BAB 9 in Richtung Süden bei...
Mehr lesen ...

Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Gerne folgten die Nailaer THWler einer Einladung der Feuerwehr Birkenhügel. Zum Leistungsmarsch der...
Mehr lesen ...

  • Sattelzug auf Wiese verunglückt

    Sattelzug auf Wiese verunglückt

  • Spaß und Ausbildung bei den Minis

    Spaß und Ausbildung bei den Minis

  • Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

    Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

  • Katastrophales Busunglück auf BAB 9

    Katastrophales Busunglück auf BAB 9

  • Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

    Jugendleistungsmarsch in Birkenhügel

Sonntag, den 28. Mai 2006 um 11:14 Uhr

Katastrophenalarm wegen Hochwasser in Kulmbach

Diesen Artikel bewerten
(0 Bewertungen)

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen unseres Ortsverbandes wurde am Sonntag zur Unterstützung des Ortsverbandes Kulmbach von der Geschäftsstelle Hof alarmiert.

Der Landkreis Kulmbach hatte am Morgen den Katastrophenfall wegen der extremen Regenfälle mit ca. 80 Litern pro Quadratmeter in der Nacht ausrufen müssen. Der Einsatz dauerte von 10.00 Uhr bis ca. 21.30 Uhr.

Zunächst unterstützten die 17 Helfer für ca. 2 Stunden beim Sandsackfüllen auf dem Gelände des OV Kulmbach, bis der Scheitel der Hochwasserwelle erreicht war. Anschließend wurde eine Einsatzstelle an der Flutmulde der Stadt Kulmbach zugewiesen. Über diese Flutmulde werden die Hochwasser des Mains um die Innenstadt geleitet.

Da aber somit auch die Entwässerungen der naheliegenden bebauten Flächen nicht mehr in die Flutmulde ablaufen konnten stieg dort das Wasser bedenklich. Somit kamen alle verfügbaren Pumpen aus Naila zum Einsatz und konnten mit einer Pumpleistung von ca. 16.000 Litern pro Minute den Wasserspiegel auf akzeptablem Niveau halten.

Bild Galerie