40 Jahre THW Naila

40 Jahre THW Naila

Mit einem tollen Fest feierten die Nailaer THWler ihr 40 jähriges Jubiläum. Bei optimalem Wetter...
Mehr lesen ...

Lust auf ATV?

Lust auf ATV?

Das THW bietet für Technik-Interessierte schon immer sehr viel. Seit es im Ortsverband Naila ein ATV...
Mehr lesen ...

Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

Übungen sind für jede Hilfsorganisation extrem wichtig, um für den Ernstfall bestens gerüstet zu...
Mehr lesen ...

Übung EU ModEX France 2018

Übung EU ModEX France 2018

Vom 24.04. - 27.04.18 fand in Südfrankreich die internationale Übung EU ModEX France 2018 statt. Sie...
Mehr lesen ...

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in...
Mehr lesen ...

  • 40 Jahre THW Naila

    40 Jahre THW Naila

  • Lust auf ATV?

    Lust auf ATV?

  • Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

    Gemeinsame Übung mit der Rettungshundestaffel Hof

  • Übung EU ModEX France 2018

    Übung EU ModEX France 2018

  • THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

    THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Sonntag, den 16. Dezember 2007 um 10:55 Uhr

THW Auslandseinsatz Uganda

Diesen Artikel bewerten
(1 Bewertung)

Ende November erhielt unser Auslandsprofi Wolfgang Peter die Ankündigung für einen bevorstehenden Einsatz in Uganda. Letztlich ging es dann so schnell los, dass er nicht einmal mehr zur Jahresabschlussfeier am 29.11. verabschiedet werden konnte, da er an diesem Abend bereits in Frankfurt auf seinen Abflug wartete.

Nachdem der Einsatz nun bereits zwei Wochen läuf, haben wir einen ersten Zwischenstandsbericht von Wolfgang erhalten.

Er berichtet aus Soroti, wo es nach der den Einsatz auslösenden Überschwemmung derzeit sehr heiß ist und es kaum Regen gibt. Trotzdem gibt es eine große Moskitoplage, die aber die einzige negative Beeinträchtigung vor Ort ist.

Die Aufgabe der THWler ist es, die Brunnen der Gegend, die durch die Überschwemmung ausnahmslos mit Keimen und Bakterien verseucht wurden, auszupumpen, zu reinigen und zu desinfizieren.

Um ausreichend Trinkwasser zur Verfügung stellen zu können, wird außerdem in der 3500 Einwohner zählenden Ortschaft Oongora eine Trinkwasseraufbereitungsanlage betrieben. Die Sanierung des dortigen Brunnens läuft gerade auf Hochtouren.

Der Einsatz ist bis zum 30.12. aufgeplant. Können jedoch weiterhin sehr gute Fortschritte in der Brunnensanierung erzielt werden, besteht noch die Chance kurz vor Weihnachten zurückzukehren.

Zuletzt geändert am: Montag, den 30. August 2010 um 11:34 Uhr