thw-naila-header-003.jpg
Einsätze THW Naila
Einsätze THW Naila

Einsätze THW Naila (116)

Es kündigte sich bereits nachmittags an, daß aufgrund der starken Schneefälle, es zu Problemen auf unseren Autobahnen kommen würde.
Um 18:30Uhr wurde Alarm für das THW Naila ausgelöst. Ziel war es liegengebliebene LKW´s auf den Autobahnen A72 und A93 anzuschleppen. Nach kurzer Zeit fuhr bereits der GKW II mit 6 Mann Besatzung zur ersten Erkundung vom Hof.
Andere Helfer montierten derweil Schneeketten auf die restlichen Fahrzeuge.

Auf der Autobahn angekommen, konnte auch schon Entwarnung gegeben werden, da zwischenzeitlich die Räumfahrzeuge der Autobahnmeisterei gute Arbeit geleistet hatten. Trotzdem wurde der komplette Zuständigkeitsbereich einmal abgefahren um sicherzugehen, dass keine LKW´s mehr den Verkehr behindern.
Nach ca. 2 Stunden waren alle Fahrzeuge wieder in der Unterkunft zurück.

Am 12. Februar 2006 wurde das Technische Hilfswerk Naila alarmiert, weil das Dach eines Stalles in Döbra auf Grund der hohen Schneelast in sich zusammengebrochen war. In dem Stall waren während des Unglücks auch noch Tiere.

Die extremen Schneefälle der letzten Tage zeigen nun auch in den Höhenlagen des Frankenwaldes ihre Wirkung. Besonders die Kombination mit den recht heftigen Winden sorgt in speziellen Lagen für erhebliche Schneeverfrachtungen.

Am Freitag dem 31.1.06 gegen 18:00Uhr musste das THW Naila aufgrund einer Anforderung der Verkehrspolizei Hof wieder einmal auf die BAB A9 ausrücken.

Auf Höhe Anschlussstelle Gefrees ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall, weshalb die Autobahn für ca. eine Stunde komplett gesperrt wurde.
Aufgrund des rasant aufbauenden Staus wurden aus Naila zwei Fahrzeuge und 4 Helfer zur Stauabsicherung benötigt.
Nach einer Einsatzdauer von ca. 3 Stunden rollte der Verkehr der A9 wieder normal.

Gegen Mittag des 18.1.06 wurde das THW Naila über die Geschäftsstelle Hof alarmiert. Grund hierfür war eine technische Hilfeleistung beim Nachbarortsverband in Kronach.

Am Dienstag Abend dem 17.1.06 ereignete sich auf der Bundesautobahn A9 in Fahrtrichtung Süden auf höhe AS Berg ein Verkehrsunfall. Das THW Naila wurde von der Polizei alarmiert um die Unfallstelle abzusichern und die Stauabsicherung zu übernehmen. Nach wenigen Minuten rückte der Nailaer MTW und GKW II aus.
Der Einsatz dauerte ca. 2 Stunden ehe sich die Helfer wieder auf den Rückweg machen konnten.

Am Sonntag 27.11.2005 um 21:26 Uhr wurde das THW Naila von der Einsatzzentrale der Polizei Hof alarmiert.

Am 8. Oktober ereignete sich in der Region Kaschmir im nördlichen Pakistan ein schweres Erdbeben,  bei dem mehr als 70.000 Menschen ums Leben kamen, 100.000 schwer verletzt wurden und mehr als 3 Millionen obdachlos wurden. Das Beben hatte die Stärke 7,6 und bisher wurden weit über 1000 Nachbeben registriert.

Dienstag Abend 19:30Uhr, es wird plötzlich taghell auf dem Autobahnparkplatz Lipperts.

Grund hierfür war eine Großkontrolle der Verkehrspolizei Hof und der Beamten des ZOLL.
Die VPI hatte das THW Naila gebeten, den Parkplatz Lipperts in Fahrtrichtung Süden für diesen Einsatz komplett auszuleuchten.

Am 13.10.2005 gegen Mittag wurde das THW Naila zur Unterstützung der Kripo und des LKA zum ausgebrannten Sägewerk in Issigau gerufen.

Bei der ersten Erkundung des Nailaer Zugführers Kolodziej wurde mit Staatsanwaltschaft und Kripo besprochen, wie und welche Teile der Halle abgesichert werden mussten. Aufgrund der Größe des Schadensobjekts wurde von Kolodziej entschieden das THW Hof zur Unterstützung zu alarmieren.

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>
Seite 8 von 9