thw-naila-header-003.jpg
Übungen THW Naila
Übungen THW Naila

Übungen THW Naila (19)

Sonntag, den 25. März 2018 um 16:45 Uhr

THW sorgt für sichere Koexistenz von Mensch und Biber

Geschrieben von Werner Meyer

Im Spätherbst 2017 siedelte sich in einem Seitental der Wilden Rodach im Frankenwald ein Biber in einem Feuchtbiotop an.

Montag, den 26. Februar 2018 um 20:19 Uhr

Beleuchtungsübung Stadtkirche Naila

Geschrieben von Administrator

 

Es war eine Herausforderung für die Einsatzkräfte und das eingesetzte Gerät des OV Naila, bei  - 10° C  wurde die Nailaer Stadtkirche rundum Ausgeleuchtet. Auch der Kirchturm samt Dachspitze wurde durch die THW-Scheinwerfer beleuchtet.

Bei der anschließenden Übungsbesprechung konnten sich die durchgefrorenen THW’ler bei heißem Tee und einer warmen Fleischkässemmeln wieder aufwärmen.

 

Montag, den 22. Januar 2018 um 16:03 Uhr

Erste Hilfe Ausbildung

Geschrieben von Werner Meyer

Auch diesmal wieder verstand es Ernst Schuster die Erste Hilfe-Ausbildung für den technischen Zug und die Jugendgruppe unterhaltsam, lehrreich und kurzweilig zu gestalten. Unter anderem gab es einen "Außeneinsatz" bei dem ein Motorsägenunfall simuliert wurde. Nicht nur für die Jugendlichen sehr interessant, war die Möglichkeit mal einen Rettungswagen näher zu untersuchen und sich diesen auch erklären zu lassen.

Samstag, den 29. Juli 2017 um 12:45 Uhr

Gemeinsame Ausbildung mit DLRG

Geschrieben von Werner Meyer

Am Samstag morgen trafen sich die DLRG und das THW aus Naila am Lichtenberger See zu einer gemeinsamen Ausbildung. Vielfältige Themen rund ums Wasser waren Thema, aber auch die gegenseitige Vorstellung der mitgebrachten Fahrzeuge.

Die Versorgung der knapp 50 Beteiligten übernahm das THW mit seinem Koch Jens Hartmann. Außerdem entstand während des Tages auch ein Film durch Stefan Fricke, der unter folgendem Link auf den Facebook-Seiten des THW Naila betrachtet werden kann.

Film zur Ausbildung auf Facebook

Sonntag, den 28. Mai 2017 um 15:17 Uhr

Übung "terroristische Aktivitäten"

Geschrieben von Werner Meyer

Terrorismus ist in diesen Tagen eine ständige reale Bedrohung. Dies war Anlass, um eine über zwei Tage laufende Übung des technischen Zuges um dieses Thema zu gestalten.

Am Morgen gab es denn auch einen realistisch formulierten Einsatzbefehl zur technischen Unterstützung von Polizeikräften. Es galt den technischen Zug zum Ausrücken zu rüsten, wobei nicht nur das Einsatzgerät, sondern auch Material und Versorgung für eine Übernachtung in einem Bereitstellungsraum verladen werden musste. Anschließend rollte der TZ in Kolonnenfahrt zum angewiesenen Bereitstellungsraum. Diesen galt es für mehrere Züge zu erschließen und zu betreiben.

Der auf dem Platz vor dem Lichtenberger Freizeitsee gelegene Bereitstellungsraum war im Folgenden Ausgangspunkt für verschiedene Einsatzaufträge der beiden Bergungsgruppen. In der Umgebung des Höllentals musste z.B. eine Person von einem Felsen mittels Seilbahn gerettet werden. Am See selbst kamen Pumpen in Serienschaltung zum Überwinden großer Höhenunterschiede zum Einsatz. Am späteren Nachmittag wurde dann der gesamte technische Zug in ein großes Steinbruchareal gerufen. Kaum angekommen erhielt der Zugführer den Auftrag, alle verfügbaren Kräfte für eine Suche nach einer Waffe einzusetzen. Diese wurde auch nach ca. 30 min intensiver Suche gefunden. Gleich im Anschluss kam die Meldung, dass ein Passant ca. 15m in den Steinbruchkessel abgestürzt sei. Um den Verletzten zu bergen, entschied sich der Gruppenführer der Bergungsgruppe für den Bau eines Leiterkranes.

Zurück im Bereitstellungsraum war eigentlich nur noch ein Grillabend geplant. Doch gegen 22.20 Uhr gab es dann auch noch einen realen Alarm. Wie später aus der Berichterstattung zu entnehmen war, gab es tatsächlich einen Unterstützungsauftrag von der Polizei. Diese hatte eine Drogenplantage ausgehoben und benötigte das THW zum Abtransport der vielen Pflanzen.

Als alle am frühen Morgen doch noch am Lagerfeuer saßen, gab es dann auch kein anderes Thema als den Drogeneinsatz der letzten Stunden.

Montag, den 03. Oktober 2016 um 23:01 Uhr

Wassernot 2 - Übung

Geschrieben von Administrator

Der Umgang mit Wasser ist für die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen ständiger Übungs- und Ausbildungsgegenstand. Trotzdem war die Übung nach Alarmstichwort Wassernot 2 mal was anderes.

Donnerstag, den 28. April 2016 um 13:30 Uhr

Hochwasser in Bulgarien - Übung EU ModEX

Geschrieben von Kraus, Benjamin

Hochwasser in Bulgarien - Übung EU ModEX

Starkregenfälle, Hochwasser und Überflutungen – schnelle Hilfe bei diesen Schadenslagen trainierten rund 20 THW-Kräfte des bayerischen „High-Capacity-Pumping“-Moduls (HCP) in der vergangenen Woche im bulgarischen Montana. Im Fokus der internationalen Übung stand die Zusammenarbeit mit anderen Hilfseinheiten.

Samstag, den 10. Oktober 2015 um 23:17 Uhr

Brunnenreinigung

Geschrieben von Werner Meyer

Die spärliche Vorinformation lautete: Reinigung eines 10m tiefen Brunnens....

Freitag, den 25. September 2015 um 21:33 Uhr

Großübung in Helmbrechts

Geschrieben von Boe

Am 25.September lud die Feuerwehr Helmbrechts zu einer B6 Übung ein. Hierbei war das THW Naila mit vier Fahrzeugen zur Übungsstelle angerückt. Das Übungsgelände war ein Fabrikgebäude in der Münchberger Straße in Helmbrechts. Großübung der Feuerwehren, THW sowie BRK.

Samstag, den 28. Februar 2015 um 20:18 Uhr

Neue Motorsägenführer für GFB Hof

Geschrieben von Werner Meyer

Gute Ausbildung ist das A&O für schlagkräftige Einsatzkräfte. Diese Binsenwahrheit haben sich ca. 30 THWler aus dem Geschäftsführerbereich Hof zu Herzen genommen und sich zur Ausbildung zum Motorsägenführer gemeldet. So sammelten sich die Helfer an drei Samstagen im Januar und Februar im Ortsverband Naila, um den theoretischen und später praktischen Ausführungen der beiden Ausbilder aufmerksam zu folgen. Dass es dabei keine Minute langweilig wurde, lag an der professionellen und äußerst fachkundigen Stoffvermittlung von Gert Färber mit seinem Partner Andreas Liebl. Beide haben nicht nur die THW-Ausbildereignung, sondern sind in dieser Materie auch hauptberuflich tätig. So fiel es ihnen leicht, die neuesten Inhalte und Vorschriften an Helfer aus den Ortsverbänden Kulmbach, Kronach, Weiden, Hof und natürlich Naila weiter zu geben.

Während Vorhänge-, Rückhängeschnitt oder auch "Lesen des Baumes" geübt wurden, zauberte in der Unterkunft Köchin Sarah Köstner fast schon zu feine Köstlichkeiten im Vergleich zu diesem harten und groben Handwerk.

Nachdem am ersten Samstag Theorie im Vordergrund stand, ging es beim nächsten dann in die Tiefen des Frankenwaldes bei Wallenfels. Dort im teils steilen Gelände hatte der Nailaer Helfer Christoph Winkler vom Forst Nordhalben ein Waldstück mit zum Fällen markierte Bäume zum Üben zur Verfügung gestellt. Am letzten Samstag stand dann das gefährliche Bearbeiten von Bäumen unter Spannung auf dem Plan. Dazu hatte Ausbildungsleiter Gert Färber einen Baumbiegesimulator mitgebracht. In einem solchen Gerät können Baumstämme unter verschiedene Spannungsbedingungen gebracht werden. Damit kann diese sehr gefährliche Situation unter kontrollierten Bedingungen geübt werden.

Am späten Nachmittag konnten dann die Helfer die Ausbildungsurkunden in Empfang nehmen. Den Ausbildern wurde nochmals ausdrücklich gedankt. Danach durften sich alle Beteiligten zufrieden auf den Weg ins Restwochenende machen.

<< Start < Zurück 1 2 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 2