Werner Meyer

Werner Meyer

Website URL: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Samstag, den 17. Mai 2014 um 21:11 Uhr

Ständige hohe Einsatzbereitschaft bewiesen

Kurz nach 17.00 Uhr klingelte am heutigen Samstag das Telefon. Über die Geschäftstelle Hof wurde informiert, dass für das THW Naila soeben ein Einsatzbefehl vom Landesverband Bayern eingegangen ist.

Freitag, den 18. April 2014 um 17:47 Uhr

Einsatz während Fahrt zur Ausbildung

Damit hatte wirklich niemand gerechnet. Als zwei unserer Helfer am Samstag auf dem Weg nach Trockau waren und sich auf der A9 bei Bayreuth einem Stauende näherten, wurden sie kurzerhand von einer Polizeistreife um Amtshilfe gebeten.

Der traurige Anlass dafür war ein tödlicher Unfall wenige Kilometer weiter vorne. Im weiteren Verlauf musste dann der Staatsanwalt durch den Stau geführt werden und an der Unfallstelle wurde bei den Aufräumarbeiten unterstützt. Da es sich bei dem verunfallten Fahrzeug um einen Geldtransporter handelte, waren dabei auch viele Geldmünzen wieder mit in Gewahrsam zu bringen.

Freitag, den 18. April 2014 um 10:28 Uhr

Einsatzübung "Bergung und Rettung" in Selb

Das riesige Fabrikgelände der ehemaligen Hutschenreuther Porzellanfabrik in Selb steht kurz vor dem Abriss und ist somit ein hervorragendes Übungsgelände für das THW.


Zum angenommenen Bergungseinsatz rückte der MTW des Zugtrupps und der MzKW mit einer Bergungsgruppe nach Selb aus. Doch zuvor musste nach Verlesen des Einsatzbefehls erst sichergestellt werden, dass auch die richtige Ausrüstung verladen wurde. Auf dem Übungsgelände war dann zunächst der Zugtrupp durch eine Erkundung mit den Informationen für eine Lageskizze zu versorgen.

Im weiteren Verlauf wurde Gebäudeerkundung, Zugang in ein Obergeschoss über Leitern, Bergung von Schwerverletzten aus Obergeschossen durch Fenster mit einfachen Hilfsmitteln und auch Wanddruchbrüche geübt. Auch das Löschen eines Entstehungsbrandes mittels Feuerlöschern stand wiedereinmal mit auf dem Plan.

Zur gleichen Zeit übten auf dem Gelände vier weitere Ortsverbände des THW die Bewältigung verschiedener Schadensszenarien.

Freitag, den 11. April 2014 um 20:29 Uhr

6000 Tonnen Altpapier brennen lichterloh

Ein Großbrand in einer Papierfabrik in Brunnenthal bei Hof forderte am Donnerstag über 300 Einsatzkräfte, die aus dem gesamten Landkreis kamen.

Ca. 6000 Tonnen in Ballen gepresstes Altpapier hatten sich entzündet, die auf dem Firmengelände gelagert waren. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da das Löschwasser nur langsam in die Papierballen eindringen konnte. Wegen der extremen Rauchentwicklung konnte nur mit Atemschutz gearbeitet werden.

Aufgrund der Einsatzlage wurden durch den Fachberater des THW Ortsverband Hof die Ortsverbände Hof und Naila zur Unterstützung der Feuerwehr hinzugezogen.

Eingesetzt wurden die THW Helfer bei den Löscharbeiten unter Atemschutz.

Da sich der Einsatz bis zum nächsten Tag hinzog, wurde die Einsatzstelle während der Nacht durch die beiden Ortsverbände ausgeleuchtet.

Samstag, den 15. März 2014 um 15:57 Uhr

Unsere Minis kennen sich mit Leitern bestens aus!

Dem besten Klettermaxe hilft es nichts, wenn er nicht weiss, dass er eine Leiter sichern muss und deshalb herunterfällt. Das und vieles mehr lernten die Minis, als es um das Thema Leitern ging. Besonders beim praktischen Üben, war dann auch riesiger Spass dabei.

Samstag, den 12. Oktober 2013 um 22:07 Uhr

Minis machen Führerschein

"Ausbildung zum Gerätespezialisten 1 des THW" stand auf dem Terminplan an diesem Samstag. Das rief natürlich entsprechende Neugier bei den Minis hervor. Diese wurde nach einigen Erklärungen und viel Ausprobieren auch gestillt. Nachdem die Minis die ersten THW-Geräte (Hebekissen, Winde "Büffel", Hydropresse) kennengelernt und selbst betätigt hatten, erhielten sie den ersten Stempel in ihrem neuen "Führerschein". Stolz wurde dieser daraufhin gut verpackt und mit dem festen Vorsatz mit nach Hause genommen, ihn Zug um Zug bei den nächsten Treffen immer weiter mit Stempeln zu den geübten Themen zu füllen.

Freitag, den 13. September 2013 um 19:50 Uhr

Super Sommerfest!!!

Besser konnte das Wetter am Samstag zum jährlichen Sommerfest nicht mehr werden. Und so war es auch die Basis für die rundum gelungene Veranstaltung.

Die zahlreichen Besucher bekamen natürlich auch jede Menge geboten. Einzelführungen durch die Liegenschaft, Bildershow vom Juni-Hochwasser und Schauübungen der Jugendgruppe waren noch lange nicht alles. Schließlich war da auch noch die Kinderunterhaltung mit Basteln und Schminken, die Hüpfburg, die Kletterwand und und und.....

Auch ein "offizieller" Teil durfte nicht fehlen und dabei wurden die Gründungsmitglieder Peter Bargholz, Günther Sommer und Heiko Steifer für 40jährige Treue zum Ortsverband geehrt.

Am Abend wurde dann noch lange bei einer imposanten Lightshow mitsamt Laserlichtspielen gefeiert.

Dank sei auch noch einmal an alle fleißigen Helfer und Helferinnen ausgesprochen!

Nachdem das THW Naila mit ersten Einsätzen zum Hochwasser 2013 in vogtländischen Reichenbach tätig war und die dortigen Einsatzkräfte bei der Bekämpfung der Wassermassen unterstützt hat, wurde der Ortsverband Naila mit seiner gesamten Pumpenausstattung zum Brennpunkt nach Passau beordert. Am frühen Morgen des 4. Juni machte sich die Fahrzeugkolonne auf den Weg in die südlichen Hochwassergebiete um in der "Dreiflüssestadt" zum Einsatz zu kommen. Gegen 11 Uhr war die Mannschaft in Passau eingetroffen und meldete sich sogleich bei der Einsatzleitung im Bereitstellungraum ander Passauer Dreiländerhalle an.

Samstag, den 18. Mai 2013 um 19:31 Uhr

Tödlicher Unfall in Baugrube

Kurz nach dem Verschaffen des ersten Überblicks alarmierte die Einsatzleitung der Feuerwehr Naila das THW-Naila zu einem Bauunfall in Naila.

So lief die Alarmierung der Helfer am Freitag vormittag ab ca. 10.00 Uhr an. Anschließend liefen die Bergungsmaßnahmen mit 15 Helfern zusammen mit den Mitgliedern der Nailaer Feuerwehr an. Doch was war geschehen? Dies bleibt die zu klärende Frage durch die vielen amtlichen Stellen vor Ort. Nach der Alarmierung durch eine Ersthelferin zeigten sich die Folgen des verheerenden Geschehens rasch. Ein Bauarbeiter war an bzw. in einem ca. 5m tiefen Schacht durch abrutschendes Erdreich verschüttet worden und dabei zu Tode gekommen.
Die Bergung des Toten konnte erst ungefähr 5 Stunden später erfolgen, da die Baugrube zunächst auf der gesamten Länge abgestützt werden musste, um einen gesicherten Zugang für die Hilfskräfte zu gewährleisten und Ermittlungsuntersuchungen zu ermöglichen.
Erschwerend kamen zu der ohnehin bereits belastenden und anstrengenden Arbeit noch die hohen Temperaturen an diesem Tage hinzu.

Abschließend ist die sehr gute Zusammenarbeit besonders mit den Feuerwehrkräften aus Naila und das professionelle Vorgehen aller Geforderten bei diesem Einsatz hervorzuheben.

Donnerstag, den 16. Mai 2013 um 21:01 Uhr

Rein ins THW gleich nach dem Frühlingsfest

Mit Multimedia und vielen Livevorführungen war der Nailaer Ortverband auf dem Frühlingsfest der Stadt Naila vertreten. Mehr als 20 Helferinnen und Helfer trugen zu den aufwändigen Vorbereitungen, Auf- und Abbauten und natürlich zu den Vorführungen bei. Beste Belohnung waren dann die zahlreichen Zuschauer und die interessierten Fragen zur vorgestellten Technik. Besonders erfreulich war, dass sich mehrere Besucher über die Mitarbeit im THW informierten.

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 5 von 12