Werner Meyer

Werner Meyer

Website URL: E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Samstag, den 13. Juli 2019 um 15:01 Uhr

Neue EU-Sondereinheit für THW Naila

Die Bundesrepublik Deutschland hat sich im Rahmen des EU-Koordinationsmechanismus bereit erklärt drei sogenannte HCP-Module zu stellen.

Dieser Mechanismus regelt, dass sich die europäischen Mitgliedstaaten in Not- und Katastrophenfällen schnell gegenseitig mit Spezialeinheiten und Gerätschaften helfen können. HCP steht dabei für High Capacity Pumping, also für Hochleistungspumpen. In Deutschland sorgt das Technische Hilfswerk für die technische und personelle Besetzung dieser Module. Der Landesverband Bayern des THW stellt eines dieser HCP-Module zur Verfügung.

Die Aufgabe eines HCP-Modules ist es, zwölf Stunden nach einer Alarmierung völlig autark zum Einsatzort innerhalb Europas oder durch Flugzeugverlegung vom Flughafen Frankfurt weltweit zum Einsatzort zu verlegen. Ab Ankunft am Einsatzort gilt es innerhalb von zwei Stunden den Pumpbetrieb aufzunehmen und für 21 Tage aufrecht zu erhalten.

Um diese Anforderungen zu erfüllen, reicht die Standardaufstellung eines THW-Ortsverbands nicht aus. Beispielsweise müssen zolltaugliche Packlisten passend zur Verlastung des Materials verfügbar sein. Ein ausgeklügeltes Verladesystem ist einzuhalten und schnelle Verlegeaktionen in größeren Marschverbänden sind immer wieder zu üben.

Übungen sind dabei auch in Zusammenarbeit mit weiteren europäischen Einheiten entscheidend, denn nur, wer sich schon bei Übungen kennengelernt hat, kann auch im Einsatz schnell und effektiv zusammenarbeiten.

Dazu gibt es jedes Jahr irgendwo in Europa Großübungen. In diesem Rahmen werden auch Rezertifizierung erlangt bzw. überprüft, also der Bestätigung, dass die Kenntnisse und Einsatzbereitschaft auf dem geforderten Niveau vorliegen.

Der THW Landesverband Bayern speist die Gerätschaften des HCP-Moduls aus 6 Ortsverbänden, zu denen nun auch Naila gehört. Nach der Aufnahme des Ortsverbandes Naila gilt es neben der Technik auch auf der Personalseite entsprechende Vorkehrungen zu treffen, denn trotz aller Standardisierung kennen natürlich die Helfer des eigenen Ortsverbandes ihr Material am besten.

Das bayerische HCP-Modul greift auf einen Pool von ca. 80 speziell ausgebildeten Helfern zu. Schon vor der Ernennung zum HCP-Standort befanden sich darunter die Helfer Wolfgang Peter und Christoph Winkler, die auf langjährige und vielfältige Auslandseinsatzerfahrung bauen können und außerdem auch als Trinkwasseraufbereitungsspezialisten weltweit einsetzbar sind.

Aktuell laufen die Bewerbungsfristen für neue Helfer des HCP-Modules und da Naila nun zu den Standorten gehört, möchten sich in Zukunft auch die Helfer Sven Deubler, Dominik Schultz und Holger Frank als Pumping- und Mechanical Experts engagieren.

Dafür sind umfangreiche Vorkehrungen erforderlich. So müssen die Helfer einen erweiterten Gesundheits- und Impfzustand, sowie internationale Reisefähigkeit erlangen. Da es auch in unsichere Gegenden gehen kann, werden UN-Sicherheitslehrgänge und ein Speziallehrgang für die Auslandstätigkeit nötig. Dies wird natürlich erst möglich, wenn alle THW-spezifischen Ausbildungen als Grundlage bereits vorhanden sind.

Zweifelsohne handelt es sich dabei um einen sehr hohen Aufwand. Positiv ist festzuhalten, dass die Vorkehrungen für den raschen internationalen Einsatz auch die Professionalität bei lokalen Einsätzen erhöht.

Zuguterletzt muss auch der Motivationsfaktor angeführt werden. Denn wo haben technisch interessierte Menschen die Gelegenheit lokal ehrenamtlich helfen zu können, aber dabei auch die Möglichkeit zu bekommen, bei zivilen internationalen Übungen und Einsätzen andere Menschen und Technik kennen zu lernen. Anders ausgedrückt kann man so auch Abenteuer und professionelle Hilfeleistung unter einem Hobby kombinieren -> Interessenten, gleich welchen Alters, sind immer willkommen!!!

Sonntag, den 03. März 2019 um 15:59 Uhr

Unsere Jugend übt sich in Kartenkunde

Beim letzten Dienst beschäftigten wir uns mit dem Thema Kartenkunde.
Ein Thema das immer wieder viel Spaß macht.
Zu Beginn haben wir uns mit der Karte auseinander gesetzt, haben sie mit einem Kompass eingenordet und mit Hilfe eines Planzeigers verschiedene Koordinaten rausgelesen.
Das alles ist die Basis für unsere große Koordinatenfahrt, die an einem unserer nächsten Dienste auf dem Programm steht.

Montag, den 28. Januar 2019 um 21:52 Uhr

Schneechaos Berchtesgadener Land

Die extremen Schneefälle und das drohende Tauwetter mit Regen führten in vielen Landkreisen Südbayerns zu Dachlasten, die die zulässigen Werte weit überschritten.

So gab es auch für den Ortsverband Naila Alarm für einen überregionalen Einsatz. Zunächst wurde der Zugtrupp nach Berchtesgaden abgerufen. Drei Tage später rückte dann eine Bergungsgruppe nach.

Eingesetzt war die Einheit größtenteils an einer großen Seniorenwohnanlage mit riesigen Dachflächen. Zusammen mit Einheiten von der Bundeswehr und Polizei gelang es, die riesigen Schneemassen von den Dächern zu räumen.

Donnerstag, den 31. Januar 2019 um 21:34 Uhr

18 Tonnen Pizzateig umgeladen

Das Bergeunternehmen, dass einen verunfallten LKW bergen musste, rief die Ortsverbände Hof und Naila zur Hilfe. Ein Aufrichten des LKW mit voller Ladung war nicht möglich und deswegen war die Muskelkraft der Helfer gefordert. 18 Tonnen Pizzateig hatte der LKW geladen! Kein Wunder, dass sich die Umladeaktion bis weit in die Nacht hinzog und deshalb die Unfallstelle vom Lichtmastfahrzeug des OV Naila ausgeleuchtet werden musste. Das Bild entstand mit Hilfe der Drohne des Zugtrupps aus Naila, die seit ca. einem halben Jahr auf dem MTW einsatzbereit verfügbar ist.

Sonntag, den 10. Februar 2019 um 20:55 Uhr

Bye, Bye GKW und MTW

Gestern hies es Abschied nehmen vom GKW und MTW des Ortsverbandes. Viele Jahre hatten beide treue Dienste im Alltag und bei Einsätzen geleistet. Der MTW ist dabei mit Baujahr 2000 ein Jüngling vergleicht man ihn mit dem GKW, der im Jahr 1982 zugelassen worden war.

Trotzdem zeigte der GKW seine Robustheit auch auf der letzten Fahrt zur weiteren Verwertung nach Weiden. Auf Höhe Marktredwitz versagte nämlich der MTW endgültig den Dienst und musste die restliche Strecke geschleppt werden.

Das beide Fahrzeuge den Helfern ans Herz gewachsen waren, zeigte sich daran, dass es viele Bewerber für die letzte Fahrt gab. Andere merkten an, dass sie gerade ins THW eingetreten waren als der MTW als Neufahrzeug zum OV kam. Länger als der GKW sind tatsächlich wohl keine zwei handvoll Helfer im OV.

Sonntag, den 23. Dezember 2018 um 13:11 Uhr

Schöne Weihnachten wünscht der OV Naila!

Schon in den letzten Tagen des Novembers feierten die Erwachsenen des Ortsverbandes im Gutshof in Culmitzhammer ihren Jahresabschluss. Nach einer kurzen Begrüßung stärkten sich die Teilnehmer zunächst mit einer großen Auswahl an Leckereien. Anschließend gab Ortsbeauftragter Gerhard Wolfrum einen Rückblick auf das ereignisreiche Jahr. Grußworte von Adolf Markus für die Stadt Naila und Julia Merk von der Regionalstelle Hof folgten. Abschließend wurde der feierliche Rahmen genutzt, um verdiente Helfer zu ehren.

Entsprechend der unterschiedlichen Interessenlage feierten die Jugendlichen, indem sie schon am Freitag, 6.12., nachmittags starteten, die Nacht im OV verbrachten und den intensiven Abend dann am folgenden Vormittag ausklingen ließen.

Der durch die Jugendbetreuer festlich geschmückte Raum wurde gleich nach der Feier der Jugendlichen noch einmal genutzt, weil natürlich auch die Minis ihre jährliche "Nikolausparty" feierten. Und tatsächlich hatte sich auch in diesem Jahr der Nikolaus Zeit genommen, die Minis zu besuchen und ihnen Geschenke zu überreichen.

Nachdem nun auch die letzten Dienste abgeschlossen sind, können sich alle Helfer auf hoffentlich ruhige Weihnachtsfeiertage freuen.

Und das wünscht der Ortsverband auch allen Lesern dieses Artikels.

Sonntag, den 23. Dezember 2018 um 12:40 Uhr

Nailaer Christoph Winkler hilft im Irak

Der Einsatzbefehl für Christoph und 4 weitere THW-Spezialisten lautete: Durchführung eines Trainings für Lagerlogistik im Nordirak.

Lagerhaltung, sicheres Staplerfahren und vieles mehr: 15 Teilnehmende aus dem Nordirak absolvierten von Montag bis Donnerstag ein Logistiktraining in Erbil, das fünf THW-Kräfte durchführten. Die Schulung ergänzt die Arbeit in den beiden Logistikzentren für Hilfsgüter im Nordirak, die das THW dort 2017 errichtete.

In dem viertägigen Training befassten sich die Teilnehmenden mit Lagerverwaltung und Arbeitsschutz. Das beinhaltete unter anderem ausführliche Unterweisungen für Gabelstapler und einen Erste-Hilfe-Kurs. Dabei griffen die THW-Kräfte auf ihre Erfahrungen aus Deutschland zurück und übten mit den Teilnehmenden Verbände zu wickeln, Notrufe abzusetzen und Wiederbelebungen durchzuführen.

Darüber hinaus war Brandschutz Teil des Programms. So übten die irakischen Kräfte beispielsweise den effektiven Umgang mit Feuerlöschern. Bei dem Training stand immer der Teamgedanke im Vordergrund und aufgrund der hohen Motivation der Teilnehmenden war es am Ende ein voller Erfolg: Die Ausbilderinnen und Ausbilder konnten allen zum erfolgreichen Abschluss gratulieren.

Samstag, den 22. September 2018 um 16:04 Uhr

40 Jahre THW Naila

Mit einem tollen Fest feierten die Nailaer THWler ihr 40 jähriges Jubiläum. Bei optimalem Wetter besuchten schon ab frühem Nachmittag sehr viele Gäste das aufwändig vorbereitete Festgelände auf dem Hof des Ortsverbandes. Über den Nachmittag verteilt zeigten Minigruppe, Jugendgruppe und der technische Zug ihr Können bei verschiedenen Schauübungen. Nahtlos ging es dann abends über zur Band "BluesNid". Zu deren Songs herrschte dann beste Stimmung bis spät in die Nacht. Viele feierten dann noch bis in die frühen Morgenstunden in der liebevoll hergerichteten Bar.

Samstag, den 01. September 2018 um 09:24 Uhr

Besuchen Sie uns am 15.9.

Sonntag, den 17. Juni 2018 um 13:29 Uhr

Lust auf ATV?

Das THW bietet für Technik-Interessierte schon immer sehr viel. Seit es im Ortsverband Naila ein ATV (All Terrain Vehicle), bzw. Quad gibt, ist ein weiteres Highlight hinzugekommen.

Bereits zum zweiten Mal hielt Benjamin Kolodziej dazu eine Ausbildung zum Leistungsumfang des Fahrzeuges und zum Aufbau des Fahrgefühles auf Straße und im Gelände für die THW´ler.

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 13